Persönliche Evangelisation

Rückblick auf 30 Jahre Segen – Wunderbare Dienste in biblischen Gemeinden!


Muenchen-lang-125.
Seminare über
persönliche Evangelisation
 >

Die Beziehungs-Evangelisation

In vier Etappen zu Jesus  (Kolosser 4 Verse 5 – 6)Maenner bibellesen
Es gibt die verschiedensten Wege, um Menschen mit dem Evangelium zu erreichen. Die Beziehungs­evangelisation ist in unserem  persönlichen Umfeld der fruchtbarste und effektivste Weg. Wenn gläubige Menschen es lernen, in ihren natürlichen Beziehungen das Evangelium mit Weisheit weiter zu sagen, erleben sie geistliche Frucht, große Freude und ein starkes Glaubens­wachstum. 

1. Beziehungen stärken
Zu erleben, wie eine wachsende Beziehung bestehende Schranken und Vorbehalte überwindet, ist für jeden Menschen eine tiefe Erfahrung. Unser Herr Jesus Christus hat uns ganzheitliche Beziehungen vorgelebt, darum lernen wir von ihm in unseren natürlichen Beziehungen, geistliche Möglichkeiten zu entdecken. Missionarische Beziehungen sind nicht komplizierter wie Natürliche, wenn wir geistliche Wahrheiten authentisch leben.

2. Über den Glauben reden
Woher kommt die innere Freiheit, um auch in spannenden Gesprächen, das Evangelium fröhlich zu sagen? Christus hat mit sehr verschiedenen Menschen über den Glauben gesprochen und gibt uns dadurch gute praktische Beispiele für unsere Gespräche. Es ist wichtig, dass wir Gläubigen sehr konkret wissen, über welche Wahrheiten des Evangeliums wir reden sollten. Etliche motivierte Gläubige, die in diesem Seminar lernten mit guten Beispielen das Evangelium ihren Mitmenschen zu erklären, haben dadurch inneren Frieden und Überzeugungskraft gewonnen.

3. Bibellesen mit offenen Freunden
Gottes Wort spricht offene Menschen im Herzen an, zeigt ihnen wer Christus ist und überführt sie davon, dass sie ihn als ihren Retter brauchen. Darum sollten alle missionarisch gesinnten Gläubigen wissen, wie sie gesprächsbereite Menschen motivieren können Gottes Wort mit ihnen zu lesen. Im Seminar werden auch Bibelkurse und etliche andere Hilfen vorgestellt, die es jedem Gläubigen ermöglichen, „Bibellesen mit offenen Freunden“, durchzuführen.

4. Freunde zu Christus führen
Was lehrt uns Gottes Wort über diesen Dienst? – Wie kann uns der Herr die Menschen zeigen, die er vorbereitet hat? – Welche biblischen Wahrheiten muss ein Mensch verstehen und glauben, wenn er Christus als Retter in sein Leben aufnehmen will? – Wie können wir mit jemandem beten, der sein Leben Christus anvertrauen möchte? – Wie helfen wir geistlich weiter, wenn ein Mensch Christus aufgenommen hat? 

weiterlesen


Audio 150

.
7 Argumente gegen den Glauben >

Jesus halb

Seminare aus der Praxis für die persönliche Evangelisation

„Wie oft habe ich in Predigten schon gehört, ich soll das Evangelium weiter­sagen, aber kaum jemand hat mir bisher erklärt WIE ich dies tun kann“, sagen gläubige Menschen immer wieder zu mir.
Bitte unterstützen Sie die Geschwister Ihrer Gemeinde in ihrem wichtigen Dienst der persönlichen Evangelisation.
Mit den folgenden Themen können Sie ein maß­geschneidertes Seminar­programm für IHRE Gemeinde zusammen­stellen.
Praxis­orientierte Seminare über persönliche Evangelisation schulen und motivieren die Geschwister nach­haltig.

Mit vertrauten Menschen über das Evangelium reden +

Mit vertrauten Menschen über das Evangelium reden +

Vertraute Menschen sind Freunde, Arbeits­kollegen, Partner, Verwandte, eigene Kinder und Jugend­liche.
Wie können wir mit vertrauen Menschen ein Gespräch über das Evangelium beginnen und so reden, dass die Beziehung gestärkt und nicht gestört wird?
Seid aber alle­zeit bereit zur Verant­wortung gegen­über jeder­mann, der Rechen­schaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist, [und zwar] mit Sanft­mut und Ehrer­bietung.
(1. Petrus 3 V. 15)

Print Friendly, PDF & Email

Evangelistische Gespräche mit Liebe führen +

Evangelistische Gespräche mit Liebe führen      +

Anders­denkende Menschen sollen auch in kontroversen Ge­sprächen mein Ver­ständnis und meine Achtung spüren.

Wichtig ist eine positive Haltung gegenüber anders­denken­den Menschen.
Ich frage Anders­denkende interessiert, wie sie zu ihren Stand­punkten kamen.
Trotz unters­schiedlicher Meinungen führen wir einen sinn­vollen Meinungs­aus­tausch.
Wie kann ich dann meine eigenen Stand­punkte nach­voll­zieh­bar erklären? (1. Petr. 3 V. 15 / Apg. 17 V. 22 / Math. 10 V. 12 / Röm. 10 V. 15)

Print Friendly, PDF & Email

Wege um Beziehungen zu vertiefen +

Wege um Beziehungen zu vertiefen      +

Gute Be­ziehungen zu fragenden Menschen sind sehr wichtig, wenn wir of­fen mit Ihnen über Jesus Christus reden möchten.

Gott ist der Schöpfer und Förderer aller auf­richtigen Beziehungen. (Joh. 17 V. 26)
Gottes Wort ermutigt uns auf offene, fragende Menschen zu­zu­gehen. (Apg. 2 V. 47 / Kol. 4 V. 4 + 5)
Welche Probleme gibt es häufig zwischen glaubenden und nicht­glaubenden Menschen?
Fünf praktische Wege, wie wir die Beziehungen zu offenen Menschen ver­tiefen können.

Print Friendly, PDF & Email

Geistliche Offenheit erkennen +

Geistliche Offenheit erkennen    +

Die biblische Beur­teilung mis­sion­arischer Kontakte schenkt uns wichtige Er­kennt­nisse und mehr Klar­heit.

Menschliche Offen­heit ist nicht immer auch geistliche Offen­heit.
Darum brauchen wir Klar­heit aus Gottes Wort, um besser unter­scheiden zu können.
Welche Arten von Offen­heit differen­ziert die Bibel. (Apg. 8 V. 17 – 20 / 17 V. 21 / 25 V. 22)
Gottes Wort schärft uns den Blick, für Menschen die geistlich of­fen sind. (Apg. 2 V. 37 / 8 V. 31 / 10 V. 22 / 16. V. 11)

Print Friendly, PDF & Email

Den Inhalt des Evangeliums vermitteln +

Den Inhalt des Evangeliums vermitteln      +

Wie oft habe ich in Predigten schon gehört, ich soll das Evang­elium weiter­sagen, aber niemand hat mir bisher erklärt WIE ich dies tun soll“, sagen gläubige Menschen öfter zu mir.

Durch gute, einfache Ein­stiegs­fragen kön­nen wir in Ge­sprächen den Boden für das Evang­elium vor­bereiten.
Wenn wir die wichtig­sten biblischen Wahr­heiten gut er­klären, kann ein Mensch das Evangelium bes­ser ver­stehen.
Mit guten, praktischen Bei­spielen, illustieren wir das Evang­elium und machen es noch ver­ständ­licher.
Bibel­worte die einem offenen Menschen geist­liche Klar­heit in wichtigen Fragen geben kön­nen.
(Eph. 2 V. 8 + 9 / Röm. 3 V. 23 / 1. Joh. 4 V. 8 / Hes. 18 V. 32 / 2. Kor. 5 V. 12 / Jes. 53 V. 5 + 6 / Joh. 3 V. 16 / 1. Joh 1 V. 8 + 9 / Joh. 1 V. 12)

Print Friendly, PDF & Email

Bibellesen mit interessierten Freunden +

Bibellesen mit interessierten Freunden      +

Eine wunder­bare Auf­gabe für Gläubige ist das Bibel­lesen mit nicht­glaubenden Freunden.

Christus sprach mit vielen Menschen über Gottes Wort und diese hörten ihm gerne zu. (Matth. 9 V. 35)
Gottes Wort redet zu den Herzen nicht­glaubender Menschen. (Joh. 16 V. 8 – 11 / 1. Thess. 2 V. 14 / 1. Petr. 1 V. 23)
Wie motivieren wir unsere Freunde mit uns in der Bibel zu lesen? (Kol. 4 V. 5 + 6)
Was sollten wir beim Bibel­lesen mit nicht­gläubigen Freunden beachten?
Meine guten, persön­lichen Er­fahr­ungen beim Bibel­lesen mit be­freundeten Menschen.

Print Friendly, PDF & Email

Suchenden den Weg zu Christus zeigen +

Suchenden den Weg zu Christus zeigen     +

Wenn wir im persön­lichen Ge­späch, suchenden Menschen den Weg zu Christus zeigen dürfen ist dies eine große Freude.

Wie ergeht es Menschen, die nach Gott fragen, aber Christus noch nicht ken­nen? (Psalm 42)
Wer gibt Gläubigen die geist­liche Auto­rität, damit sie Suchende zu Christus führen dürfen? (2. Kor. 5 V. 20)
Christus will sich suchen­den Menschen, als ihren Retter offen­baren. (Matth. 7 V. 7)
Wie kön­nen wir Menschen helfen, ihr Schuld­problem mit Christus zu lösen. (1. Joh. 1 V. 8 + 9)
Mit welchen Bibel­worten können wir Suchenden Mut machen ihr Leben Christus anzu­vertrauen. (Joh. 1 V. 12)
Welche Bibel­worte, helfen Gottes­kindern beim Start in ihr neues Leben. (Röm. 8 V. 16 / Eph. 6 V. 5 + 6 / Jak. 1 V. 6 / 1. Pet. 2 V. 2 / Apg. 2 V. 42 / Röm. 1 V. 16)

Print Friendly, PDF & Email

Glaube erstarkt, wenn wir Christus BEKENNEN +

Glaube erstarkt, wenn wir Christus BEKENNEN      +

Wenn wir Christus beken­nen über­winden wir Ängste und stärken unseren Glauben! (Math. 10 V. 26 – 33)

Wenn wir beken­nen treten wir mit unserem Leben in das Licht Christi. Durch das Beken­nen lernen wir im­mer bes­ser über geist­liche Wahr­heiten zu sprechen. Wenn wir beken­nen erleben wir die Hilfe unseres Herrn Jesus sehr konkret und real.
Ein beken­nender Christ weiß um den Wert seines geist­lichen Lebens. Wenn wir uns zu Christus beken­nen stärken wir unsere Be­ziehung zu ihm.

Print Friendly, PDF & Email

Fernstehenden Christus BEZEUGEN +

Fernstehenden Christus BEZEUGEN   +

Christus BE­ZEUGEN nach dem Vor­bild des Apostel Paulus hilft uns das Evang­elium ver­ständ­lich weiter zu sagen.

Paulus be­richtet, was er tat bevor er Christus kan­nte!
Paulus be­richtet, wie ihm Christus be­gegnet ist!
Paulus be­richtet, wie sein Leben seitdem ver­laufen ist!
(Apg. 9 V. 1 – 9 / 22 V. 1 – 22 / 26 V. 1 – 12)
Bei­spiele, wie Menschen heute ihren Glauben nach dem Vor­bild des Apostel be­zeugt haben!
Was müssen wir be­achten, damit Fern­stehende unseren Worten folgen und die Bot­schaft ver­stehen kön­nen?
Wir schreiben unser per­sönliche Be­kehrung auf und tragen das er­lebte in der Grup­pe vor!

Print Friendly, PDF & Email

Auf provozierende Fragen antworten +

Auf provozierende Fragen antworten      +

Wir kön­nen von Christus ler­nen auf provo­zierende Fragen klug zu ant­worten.

Im­mer mehr Menschen stel­len Gläubigen knif­flige Fragen, von denen sie denken, dass sie nicht zu be­ant­worten sind.
Auch Christus wurden während seines öffent­lichen Wirkens kritische Fang­-Fragen ge­stellt. (Matth. 16 V. 1- 4 / 21 V. 23 – 27 / 22 V. 15 – 22 / 22 V. 41 – 46)
Warum stel­len Menschen solche Fragen, was ist ihre Moti­vation und ihr Ziel?
Wie hat Christus rea­giert, um kritische Menschen zum Nach­denken zu motivieren?

Print Friendly, PDF & Email

Menschen gewinnend einladen +

Menschen gewinnend einladen      +

Gewin­nend ein­laden berührt die Herzen of­fener Menschen.

Gebet öf­fnet uns die geist­lichen Augen für Menschen. (Kolosser 4 V. 3)
Wir denken nach, wie wir gute Be­zieh­ungen noch mehr ver­tiefen können.
Wir über­reichen früh­zeitig unsere schriftliche Ein­ladung.
Zwischen­durch fragen wir nach, ob die Ein­ge­ladenen Inter­esse an der Veran­staltung haben. (Matthäus 22 V. 10)
Wir schlagen interes­sierten Menschen einen gemein­samen Veran­staltungs­besuch vor. (Hebräer 13 V. 2)

Print Friendly, PDF & Email

Warum wir das Evangelium verkündigen +

Warum wir das Evangelium verkündigen      +

Gottes Wort sagt uns, warum wir das Evang­elium von Jesus Christus al­len Menschen weiter­sagen sollen.

Es ist der Herr Jesus Christus selbst, der uns mit seinem Evang­elium sendet! (Matthäus 28 V. 19)
Wir sind Christi Bot­schafter, tun es stell­vertretend für ihn! (2. Korinther 5 V. 20)
Ohne Boten werden die Menschen das Evang­elium nicht hören! (Römer 10 V. 14)
Die per­söhn­liche Evang­elisation bringt unser Glaubens­leben ent­scheidend vor­wärts! (Ehpeser 6 V. 15)

Print Friendly, PDF & Email

Them-Vortraege.
Evangelistische
Vortragsthemen >

Muenchen-lang-125.
Seminare über
persönliche Evangelisation
 >

Mathias Grasl125Seminare über persönliche Evangelisation
mit Mathias Grasl...
Weiterlesen >

Print Friendly, PDF & Email