Erziehungsseminare

Sem-Kind

.
Mathias und Lore Grasl
sprechen über Kindererziehung >

Unsere Kinder verstehen

Wochenendeseminar mit Lore und Mathias Grasl

Vater Sohn 125Ein Mann sagt zu seiner Frau: „Es ist jetzt wissenschaftlich erwiesen, wenn Väter die Kinder erziehen, werden sie intelligenter!“ Die Frau fragt daraufhin: „Wer, die Väter oder die Kinder?“
Kinder sind mehr als Aussehen oder Talent. Wenn wir durch Gottes Wort erkennen, was in unseren Kindern vorgeht, öffnet uns dies die Augen für ihre Welt.

Jedes ihrer Worte, jede Tat ermöglicht uns einen Blick in das Herz unseres Kindes. Wenn wir lernen ihre Persönlichkeit mit der Hilfe des Wortes Gottes zu sehen, können wir unseren Kindern rechtzeitig, sensible Hilfestellungen für ihre nächsten Schritte ins Leben geben. Das Ziel ist, dass unser Kind mit Gottvertrauen, Mut, Weisheit und Stärke seinen Lebensweg geht.

1. Das Herz unseres Kindes verstehen
Kinder tun das Meiste mit ganzem Herzen. Sie sind mit ganzem Herzen fröhlich und dann manchmal genauso traurig. Wenn wir ihr Reden und Tun verstehen möchten, müssen wir ihr Herz erforschen. Gottes Wort sagt uns viel positives, aber auch wahrhaft bedenkliches, über das Herz von uns Menschen. Die Bibel hilft uns unsere Kinder nicht nur in ihrer Funktionalität, sondern in der Tiefe ihres Herzens zu verstehen.

2. Wie lernt mein Kind meiner Autorität zu vertrauen?
Gottes Wort sagt, dass es grundsätzlich wichtig ist für unser Kind, dass es sich unserer elterlichen Autorität anvertraut. Die Ausgeglichenheit und Geborgenheit unseres Kindes hängt davon ab, wie gut ihm dies möglich ist. Gottes Wort gibt uns sehr wichtige Hilfen, wie wir Vertrauen in positive Autorität in unserem Kind fördern können. (Schwerpunkt 1-5 Jahre)

3. Wodurch entwickelt sich der Charakter meines Kindes positiv?
Wir sehen die positiven Charaktereigenschaften unseres Kindes und wünschen uns, dass es diese auch auslebt. Unser Kind wünscht sich dies meistens auch und wenn es ermutigt wird, ist es sehr lernbereit. Damit wir und unser Kind eine erfreuliche Charakterentwicklung erleben, ist es wichtig mit  kleinen Hilfen im Alltag seine Persönlichkeit zu fördern. (Schwerpunkt 6-11 Jahre)

4. Wie findet unser Kind zu guten Entscheidungen?
Wir sprechen darüber, was in unseren Kindern vorgeht, wenn sie rebellieren. Gottes Wort rät uns in solchen Situationen weise, aufrichtig und mutig zu sein. Unser Kind möchte eigene Entscheidungen treffen. Gott möchte von uns Eltern, dass wir unseren Kindern beharrlich dabei helfen eigene, richtige  Entscheidungen zu fällen. Er zeigt uns in seinem Wort die Schritte, die dazu notwendig sind. (Schwerpunkt 12-18 Jahre)

weiterlesen


Vorträge für die Erziehungspraxis


Maedchen BibelWichtige biblische Erziehungsziele

Biblische Erziehungsziele geben der ganzen Familie gute Orientierung, wertvolle Bewahrung und Mut für ein christliches Familienleben.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Verschiedene pädagogische Antworten – Erziehungsziele in Gottes Wort – Stabile Beziehungsfähigkeit – Gesunde Verantwortlichkeit – Logisches, klares Denkvermögen – Freude an schöpferischem Handeln – Eine ausgeglichene Gefühlswelt – Erziehungsziele und das Evangelium – Erziehungsziele und die Gemeinde Jesu
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

Wichtige biblische Erziehungsziele Die Präsentation als PDF
weiterlesen

Vater Bibel 125

Die Vermittlung biblischer Werte

Biblische Werte schenken unserem Kind gute Orientierung, wichtige Bewahrung und Mut für ein sinnvolles Leben.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Kinder sind eine Segensgabe Gottes – Kindererziehung in der Spannung zwischen Segensgabe und gefallenem Wesen – Die Werte der säkularen Pädagogik und ihre Auswirkungen – Warum ist es so wichtig biblische Werte in der Familie zu vermitteln? – Wie wir unserem Kleinkind Gottes Wort nahe bringen – Wichtige Lebenshilfen aus Gottes Wort für unser Kind im Vorschulalter – Wie helfen wir unserem Schulkind oder Teenager, damit es sich biblische Werte zu EIGENEN macht – Jugendliche und ihre Schwierigkeiten beim Übergang vom Kinder- zum Erwachsenen-Glauben
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

Die Vermittlung biblischer Werte Die Präsentation als PDF
weiterlesen

Was Kinder mutig macht

Ein Blick aus dem Liebe spricht gibt der Seele Mut. Unserem Kind wird im Leben vieles begegnen, wofür es Mut braucht.

Wie Gott seine Kinder liebt und erzieht, ist unser Vorbild in der Ermutigung unserer Kinder. Welcher Erziehungsstil hilft unserem Kind mutig zu werden? (Epheser 3 V. 14 + 15)
Die Partnerschaft der Eltern kann ein Kind ermutigen, aber auch entmutigen. Welchen Einfluss hat diese Partnerschaft auf den Mut unserer Kinder?
Um mutig im Leben voran zu gehen braucht es viele kleine Schritte. Wie führen wir unser Kind zu immer mehr Selbständigkeit und Eigenverantwortung?
Wichtig ist der Unterschied zwischen entmutigender Verwöhnung und stärkendem Wohlwollen. Vom noch „nicht-Können“, zum „immer-umfangreicheren-Können“ – vom Verharren vor Hindernissen, zum: „Wie kann es trotzdem gehen!“
Und dennoch wird unser Kind auch Ängste erleben. Wie kann ich dem Kind helfen einen eigenen, mutigen Weg im Umgang mit seinen Ängsten zu finden?

Was Kinder mutig macht  Die Präsentation als PDF
weiterlesen

Paartrauer

Warum wenden sich Jugendliche vom Glauben ab?

Verschiedenste Gründe – Geistliche Hilfen – Vorbeugende Schritte
Viele gläubige Eltern und ihre Gemeinden sorgen sich sehr, wenn sie erkennen müssen, dass mache Jugendliche sich vom Glauben abwenden.

Das Abwenden vom Glauben ist ein Prozess, keine plötzliche Entscheidung. Im Alter zwischen 13 und 21 Jahren ist der Glaube unserer Kinder am meisten angefochten.
Jugendliche, die den Glauben an Gott verwerfen, tun dies aus bestimmten Gründen. Wenn wir um diese wissen, können wir Angefochtenen besser helfen. Wir können damit auch das Risiko vermindern, dass unsere Kinder sich vom Glauben abwenden.
Eltern sollten die Hoffnung und das Gebet um ihre Kinder nicht aufgeben. In einer umfangreichen Studie in den USA fand Dr. James Dobson heraus, dass 85% der Abgeirrten im Alter von 24 Jahren im Wesentlichen wieder zum Glauben und zu den Werten ihrer Eltern zurückgekehrt waren.
Wir werden in diesem Seminar darüber reden, wie wir unseren Kindern oder Freunden Hilfe anbieten, damit sie die schwierige Straße, weg vom Glauben, nicht beschreiten.
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

Warum wenden sich Jugendliche vom Glauben ab?  Die Präsentation als PDF
weiterlesen

Schwanger

Christliche Sexualerziehung in der Familie

Christliche Sexualerziehung bewahrt unsere Kinder vor fehlprogrammierter Sexualität und bereitet sie auf ein
glückliches, christliches Eheleben vor.

Immer mehr christliche Eltern sehen sich mit familienfeindlichen Entwicklungen in der säkularen Sexualerziehung konfrontiert und fragen, wie sie ihrem Kind helfen können.
In dieser Situation ist es wichtig, dass christliche Eltern ihre Möglichkeiten in der Sexualerziehung, auch zum Schutz ihres Kindes, voll ausschöpfen und mit ihm im Gespräch bleiben. Leider gibt es heute vieles, das zum Missbrauch der Sexualität verführen will und vor dem wir uns und unser Kind schützen müssen.
Unser Kind darf seine Sexualität als wunderbares Geschenk Gottes annehmen. Als christliche Eltern müssen wir ihm helfen zu verstehen, wie wichtig es für sein Lebensglück ist, dass es seine Sexualität innerhalb von Gottes Ordnungen lebt.
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

Christliche Sexualerziehung in der Familie Die Präsentation als PDF
weiterlesen

Einander verstehen

Gute Kommunikation ist, wenn Eltern miteinander reden, Kinder einander zuhören und die ganze Familie im Gespräch bleibt.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Kommunikation in der Bibel – Schwierigkeiten bei der Lösung von Familienkonflikten – Automatismen im Familien-Dialog – Die besondere Bedeutung guter Kommunikation für unsere Familie – Strategien für positive Gespräche im Familienkreis
(Referenten Mathias + Lore Grasl)
weiterlesen


Familie 125

Kindern positiv Grenzen setzen

Biblische Grenzen geben unserem Kind wichtige Orientierung, notwendige Bewahrung und seelische Kraft für ein gelungenes Leben.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Kinder brauchen Grenzen – Grenzen helfen Kindern – Häufige Fehler beim Grenzen setzen – Welche Grenzen sind dem Alter meines Kindes gemäß – Kindern biblische Ethik vermitteln – Was wir tun können, damit Kinder Grenzen akzeptieren
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

Kindern positiv Grenzen setzen Die Präsentation als PDF
weiterlesen

Brueder

Ein ausgeglichenes, gehorsames Kind

Wie vermitteln wir unserem Kind; Liebe, Geborgenheit und Mut im Lebensalltag; Grenzen die es nicht nerven, aber seine Seele bewahren.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Die Situation der Eltern heute – Kinder brauchen starke, ausgeglichene Eltern – Die natürlichen Bedürfnisse von Eltern und Kindern – Ein passendes Heim für UNSERE Familie – Kinder brauchen sichere und klare Strukturen – Auswirkungen von Strukturen auf unser Kind – Kinder brauchen Vertrauen zu ihren Eltern
(Referenten Mathias + Lore Grasl)
weiterlesen


Junge Zorn

HILFE, mein Kind nervt

Ist ein nervendes Kind ein unabänderliches Schicksal oder gibt es erzieherische Hilfen?

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Was viele Eltern uns berichten – Die Schwierigkeit reizbarer Kinder – Wie sich Aggressionen bei Kindern äußern? – Wie entwickeln sich manche Probleme? – Familienleben nach Gottes Ordnungen! – Durch sichere Eltern reifen Kinder zu starken Persönlichkeiten! – Reizt eure Kinder nicht zum Zorn – Ein praktisches Beispiel für einen alltäglichen Konflikt – Wie können wir Respektlosigkeit und Manipulation richtig begegnen? – Wege des Friedens für unsere Familie!
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

HILFE, mein Kind nervt  Die Präsentation als PDF
weiterlesen

Fam Dialog

Mit Jugendlichen reden

Wie Eltern ihre Jugendlichen emotional erreichen und die ganze Familie im Gespräch bleibt.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Erinnerungen an die eigene Jugend – Was lehrt die Bibel über junge Menschen – Jugendliche Auflehnung und ihr Ursachen – Die Folgen unterschiedlicher Gesprächsfundamente – Gespräche mit geistlichem Anliegen – Positive Strategien für Gespräche mit Jugendlichen
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

Mit Jugendlichen reden   Die Präsentation als PDF
weiterlesen

Familie Gross

Der christliche Familienrat

Ein Gewinn für die Familie
Familienrat ist, wenn Eltern miteinander reden, Geschwister einander zuhören und Familien gute Lösungen finden.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Machtkämpfe im Familienalltag – Balance zwischen Verbundenheit und Eigenständigkeit – Ziele und Chancen des christlichen Familienrates – Wichtige Leitlinien und Regeln – Start eines Familienrates – Mögliche Themen für die ganze Familie – Was Kinder und Erwachsene im Familienrat erlebten – Persönliche Erfahrungen unserer Kinder und Enkel – Literatur über Familienrat –  Immer wiederkehrende Fragen
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

Der christliche Familienrat  Die Präsentation als PDF 
weiterlesen

Handpuppe

Humor im Familienleben

Die Seele nährt sich an dem, an dem sie sich freut.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Humor in Gottes Wort – Die Entwicklung von positivem Humor bei unserem Kind (Kleinkind – Schulkind – Jugendlicher) –  Mit Humor erzieht es sich leichter – Die Bedeutung des Humors für unser Kind – Humor und die Rolle der Eltern – Positive Wege zu gesundem Humor – Humorvolle erzieherische Maßnahmen – Positiver Humor verbindet und stärkt – Die Seele nährt sich an dem, an dem sie sich freut (Augustinus)
(Referenten Mathias + Lore Grasl)

Ein Sohn kommt mit einem sehr schwachen Zeugnis nach Hause. Der Vater schimpft sehr emotional und laut. Der Sohn hört sich dies eine Weile ganz ruhig an und sagt dann: „Papa das bringt doch nichts, wenn wir uns so aufregen. Wir müssen in Ruhe nachdenken woran es liegen könnte. Ich überlege schon einige Zeit, ob nun Umwelteinflüsse oder aber Erbfaktoren für meine Schulprobleme verantwortlich sind?“

weiterlesen


Junge Comp

Chancen und Gefahren im Internet

Das Internet bestimmt immer mehr unseren Alltag. Es ist notwendig seine Chancen zu nutzen, ohne dass die vielfältigen Gefahren darin, Beziehungen und Leben zerstören können.

Darüber reden wir in diesem Seminar:
Chancen im Internet richtig nutzen – Hilfreiche Webseiten für unsere Medienkompetenz – Erziehung zur Medienmündigkeit – Schritte zur Medienreife unseres Kindes – Altersangaben an Computerspielen – Computersucht, was ist das? – Computersucht, Tipps für Kinder und Eltern – Gefahren für gläubige Menschen im Internet – Präventivmaßnahmen für gläubige Menschen – Die größte Gefahr im Internet? – Verschiedene Buchvorstellungen – Schlusswort Psalm 31 Vers  20 und 21
(Referenten Mathias und Lore Grasl)

Chancen und Gefahren im Internet     Die Präsentation als PDF
weiterlesen
 

Generation 125

Oma und Opa – ein Glück, dass es sie gibt

Zwei Welten miteinander im Gespräch – Frühzeitiger Kontakt und anhaltendes Interesse – Wie verstehen Jugendliche und Großeltern einander? – Die Bedeutung der Großeltern für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen – Natürlicher Beziehungswandel
(Referenten Mathias + Lore Grasl).


Wenn Großeltern sich einmischen

Oma weiß alles besser – Die Karten werden neu gemischt – Der Abschied von der Kindheit – Die Chance im Konflikt – Herausfinden, worum es wirklich geht – Das Gegenüber verstehen
(Referenten Mathias + Lore Grasl)


Ein Bild unserer Familie

Sem-Kind.
Mathias und Lore Grasl
sprechen über Kindererziehung >

LoreMathias150Referenten Lore und Mathias Grasl

Dürfen wir uns vorstellen?

Seit 1974 sind wir verheiratet, haben drei verheiratete Kinder und 12 Enkelkinder.
Als Ehepaar absolvierten wir eine biblisch theologische Ausbildung und waren anschließend etliche Jahre als Pastorenfamilie im Gemeindedienst tätig.
Den Ehen und Familien in der Gemeinde zu helfen, wo immer es nötig ist, liegt uns seit dieser Zeit besonders am Herzen.
Wir werden von Geschwistern, in den Bereichen Kindererziehung  und Partnerschaft, oft nach praktischem, biblischen Rat gefragt. Mit den Jahren haben wir auf diesem Wege eine praxisorientierte Palette von Themen entwickelt.
Wir leben und verkündigen, dass uns Christus auch in schwierigen Ehe- und Familienfragen, SEINE Wege zeigen will, um Nöte zu heilen.
Unser Leben und Dienst soll bezeugen, dass Christus ein erfülltes, gesegnetes Leben für uns bereithält.
weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email